ProjektDas Projektmanagement der INTEC stellt den reibungslosen Projektablauf in den Vordergrund. Besonderen Wert legen wir auf die Verzahnung von Kunden- und Lieferantenprozessen sowie das transparente Monitoring von Kosten, Funktion, Qualität und Timing.

  • Erstellung von Projektablaufplänen
  • Freigabesteuerung
  • Kostenplanung und Kostenkontrolle
  • Lieferantenkoordination
  • Pflege und Monitoring der Projektstände
  • Qualitätssicherung
  • Risikoanalysen und Risikomanagement
  • Systemintegration
  • Zielsetzung und Zielerreichung
  • Überwachung und Projektfortschritt

 

Ein Projekt ist ein einmaliger Prozess, der aus einem Satz von abgestimmten, gelenkten Tätigkeiten mit Anfangs- und Endtermin besteht und durchgeführt wird, um unter Berücksichtigung von Zwängen bezüglich Zeit, Ressourcen und Qualität ein Ziel zu erreichen, das spezifische Anforderungen erfüllt. So definiert die EN ISO 9000:2005 den Begriff "Projekt".

 

Es fallen bei dieser Definition einzelne Stichworte ins Auge, die den Projektbegriff besonders definieren und die hier im Einzelnen kurz beleuchtet werden sollen:

 

  • Ein Projekt ist ein einmaliger Prozess.
    Ein Projekt ist etwas einmaliges, keine Routine. Zwar ist das Managen von Projekten mittlerweile in den meisten Unternehmen zu einer Art Routine geworden, das Projekt an sich dient aber immer zur Erreichung eines einmaligen Zieles, bspw. der Entwicklung eines neuen Produkts. Die Herstellung des Produkts zu einem späteren Zeitpunkt ist dann kein Projekt mehr, weil es kein einmaliger Prozess ist, sondern dieser beliebig oft wiederholt werden kann. Aus dieser Einmaligkeit ergeben sich auch bestimmte Risiken, da oft nur wenig Erfahrung im speziellen Umfeld des Projektes vorhanden ist oder vollkommenes Neuland betreten wird.

  • Ein Projekt besteht aus einem Satz von abgestimmten und gelenkten Tätigkeiten.
    Dies bedeutet, dass zur Erreichung des Projektzieles eine Fülle verschiedener Tätigkeiten und Handlungen ausgeführt werden müssen, die miteinander in Verbindung stehen oder aufeinander aufbauen. Aus diesem Grund müssen diese Tätigkeiten abgestimmt und gelenkt werden. Dies ist die Aufgabe des Projektmanagers, die viel Erfahrung erfordert.

  • Die Tätigkeiten des Projekts haben Anfangs- und Endtermine.
    In der Regel gibt es für jeden Liefergegenstand des Projektes und auch für das endgültige Projektziel ein Liefer- oder Enddatum. Zu diesem Datum müssen die Liefergegenstände ausgeliefert sein bzw. das Projektziel erreicht werden. Die einzelnen Tätigkeiten können aber auch mit speziellen Anfangsterminen versehen sein. Diese können sich zum einen dadurch ergeben, dass bestimmte Ressourcen erst zu einem vorgegebenen Termin verfügbar sind, aber auch aus Abhängigkeiten zu anderen Tätigkeiten resultieren. So kann beispielsweise das Mauerwerk eines Hauses erst begonnen werden, wenn das Fundament fertiggestellt ist.

  • Ein Projekt unterliegt externen Zwängen.
    Jedes Projekt muss mit begrenzten Ressourcen und in einer festgelegten Zeit ausgeführt werden. Somit ist es die Aufgabe des Projektmanagers, diese Ressourcen effektiv und effizient zu steuern. Alle Ressourcen müssen so genutzt und eingesetzt werden, dass dadurch das Projektziel zu möglichst wirtschaftlichen Bedingungen erreicht wird. Dies ist nicht immer eine triviale Angelegenheit, da Ressourcen begrenzt sind, Interessen konkurrieren und Zeitpläne verschoben werden können. Hier ist also die volle Aufmerksamkeit und Kompetenz des Projektmanagers gefordert.

  • Ein Projekt muss Risiken abfangen können.
    Risikomanagement ist ein kontinuierlicher Prozess, der während der gesamten Entwicklung und darüber hinaus Anwendung findet. Dabei werden mögliche Gefahren für das Projekt identifiziert, bewertet und ggf. Maßnahmen definiert und umgesetzt, die das Eintreten oder die Auswirkungen eines Risikos auf ein erträgliches Maß begrenzen. Die Identifikation und Bewertung der Risiken erfordert aber eine grundlegende Erfahrung mit diesem Themenkomplex. Diese haben sich unsere Mitarbeiter in Projekten der Industrie und der Bundeswehr erworben.
  • Ein Projekt hat ein Ziel.
    Ein Projekt hat immer ein zu Beginn festgelegtes Ziel. Alle Aktivitäten und Handlungen innerhalb des Projektes sollen oder müssen auf die Erreichung des Ziels ausgerichtet sein. Der Projektmanager sollte darauf hinwirken, dass bereits in der Definitionsphase des Projekts ein eindeutiges Ziel formuliert ist. Nur so ist es möglich, die Projektressourcen effizient und effektiv einzusetzen und am Ziel auszurichten. Das Ziel kann sich ggf. während der Projektlaufzeit ändern. Dies muss dann berücksichtigt und dokumentiert werden.

  • Das Projektziel muss Anforderungen erfüllen.
    Das Erfüllen von Anforderungen wird gemeinhin als Qualität bezeichnet. Erst wenn alle Anforderungen an das Projektziel erreicht wurden, kann man davon sprechen, dass das Projekt mit einer hohen Qualität abgeschlossen wurde. Die Anforderungen an das Projektziel sollen klar definiert, dokumentiert und messbar sein. Nur so ist ein stetiger Abgleich der Zielerreichung bzw. der Erfüllung der Anforderungen mit den tatsächlichen Lieferungen möglich.