Die moderne Welt ist komplex und setzt sich aus vielen Systemen zusammen,  bei dem jedes einzelne für sich einen Beitrag zum großen Ganzen leistet. Simulationen, die einzelne Systeme modellieren und somit wiederspiegeln, gibt es viele, doch das Zusammenspiel von mehreren dieser Simulationen erweist sich oft als unstrukturiert und nicht umsetzbar.

Komplexe Szenarien sind Planspiele von mehreren hundert einzelnen Systemen und Subsystemen (Schiffe, Flugzeuge, Satelliten, Sensoren, Waffen, Autos). Diese simulierten Einheiten interagieren alle untereinander und werden von Menschen bedient, deren Verhaltensmuster meist auch noch aufwändig simuliert werden muss.

Wird alles simuliert, spricht man von einer konstruktiven Simulation.  Dies ermöglicht u.a.  militärische oder logistische Planspiele.
Mittels dieser Planspielsimulation (auch „serious Gaming“ genannt)  kann dann ermittelt werden, in welchen Bereichen Geld investiert werden muss, um die eigenen Fähigkeiten zu verbessern. Fragen wie, ob eine Änderung der Organisation, des Verhaltens, der Kommunikation oder eine Leistungssteigerung eines Teilsystems effektiver & günstiger als eine andere Änderung sind um eine Fähigkeit zu verbessern, können so mühelos ausgelotet werden.

Mit dem Framework ICASS stellt INTEC eine Software zur Verfügung, die eine schnelle Entwicklung von vernetzten Simulationsplanspielen ermöglicht. Dabei werden internationale Standards für vernetztes Gaming unterstützt.  Durch wiederholtes Abspielen der Szenarios können in sogenannten "Monte Carlo Simulationen" vertiefte, stochastisch gestützte Aussagen getroffen werden.