ils prozessVon der ersten Idee bis zur Aussonderung...             die Dokumentation begleitet das Produkt.

Die Technische Dokumentation begleitet ein Produkt, gleich welcher Art, von der Entwicklung über die Nutzung bis zur Entsorgung. Damit ist die technische Dokumentation ein wichtiger Bestandteil des Produktes. Vor allem bei sicherheitskritischen Produkten, wie z.B. Maschinen, Fahrzeugen oder Flugzeugen, ist eine aussagekräftige und zuverlässige technische Dokumentation vorgeschrieben, um das Produkt in Verkehr zu bringen oder zuzulassen.

Die Erstellung von Technischer Dokumentation erfordert von dem eingesetzten Redakteur tiefgreifende Systemkenntnisse über das zu beschreibende Produkt und darüber hinaus umfassende Kenntnisse der Dokumentationsrichtlinien und -standards.

Integrated Logistic Support
Der sogenannte ILS-Prozess begleitet ein Produkt und hilft dabei, die technische Dokumentation für das Produkt zu erstellen und aktuell zu halten. Dabei wird beispielsweise festgelegt, bis zu welcher Tiefe ein Produkt beschrieben wird. In einem Fahrzeughandbuch werden beispielsweise nur solche Wartungstätigkeiten beschrieben, die der Endnutzer selbst durchführen kann und für die er kein Spezialwerkzeug benötigt. In der Dokumentation für die Fachwerkstatt werden hingegen weitaus mehr Wartungsschritte und Details beschrieben. Auch wird hier festgelegt, welche Ersatzteile in welcher Anzahl bereitgehalten werden sollten. Dabei werden durchschnittliche Verbrauchszahlen für die Zukunft geschätzt und damit die Versorgungssicherheit hergestellt. Im Rahmen des ILS-Prozesses werden aber auch Anforderungen an die Ausbildung des technischen Personals und des Bedienpersonals von Anlagen definiert.

Beschreibende Dokumentation
Im Rahmen der Beschreibenden Dokumentation werden Produkte und Tätigkeiten beschrieben. Beispielsweise wird beschrieben, wie ein Triebwerk eines Luftfahrzeuges korrekt gewartet oder ggf. ausgetauscht wird. Dabei sind je nach Branche bzw. Verwendungszweck des Produktes unterschiedliche Vorschriften zu beachten.

Material- und Ersatzteildokumentation
Wie oben im ILS-Prozess schon beschrieben, muss auch die Anzahl der später vorzuhaltenden Ersatzteile bereits bei der Entwicklung eines Produktes bedacht werden. Dem Endkunden soll schließlich die Möglichkeit gegeben werden, bei Auftreten eines Defekts oder bei Verschleiß ein adäquates Ersatzteil zu bestellen. Zur Bevorratung und Lieferung von Ersatzteilen ist ein großer Satz logistischer Daten zu speichern. Beispielsweise muss der Hersteller, eine herstellerbezogene Artikelnummer, Maße und Gewicht, Lieferzeiten und viele weitere Daten gepflegt werden.

 

Auf den folgenden Seiten zeigen wir Ihnen, wie die Redakteure der INTEC unsere Kunden bei der Technischen Dokumentation unterstützen.